Ernährung

5 TIPPS: WEIHNACHTSSCHLEMMEN OHNE GEWISSENSBISSE

3, 2, 1 … Weihnachtsschlemmerei los!

Weihnachten und die angrenzenden Feiertag bedeuten bei den meisten vor allem eins: Essen, essen, essen. Denn an Weihnachten kommt die ganze Familie zusammen, man trifft Freunde und dabei steht immer gutes Essen am Tisch. Da kann es leicht passieren dass man über die Stränge schlägt und (zu) kräftig zuschlägt. Doch wie schafft man es ohne schlechtes Gewissen durch die Feiertage? Hier sind 5 Tipps für euch, wie ihr an Weihnachten schlemmen könnt, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben und trotzdem eine gesunde Ernährung beibehalten könnt:

1. Besser einmal, als ständig

Es ist wesentlich besser ihr schlagt an einem Tag kräftig zu, als jeden Tag nur ein bisschen zu naschen. Denn das bisschen Naschen zwischendurch ist das, was euren Körper ständig auf Trab hält und den Blutzucker durcheinander bringt. Achtet dabei aber auf Punkt 3!

2. Keine Mahlzeiten auslassen

Auch wenn ihr zum üppigen Mittagessen bei Oma eingeladen seid, solltet ihr dennoch etwas zum Frühstück und Abendessen essen. Denn das Auslassen von ganzen Mahlzeiten verwirrt Körper und Blutzuckerspiegel, was Heißhungerattacken auslösen kann. Ihr könnt in der Früh zum Beispiel einen grünen Smoothie trinken und abends noch einen leichten Salat – so habt ihr auch noch zusätzlich Obst und Gemüse in euren Feiertagsspeiseplan eingebaut.

3. Nicht vollstopfen

Man kennt das ja: Das Weihnachtsessen ist so gut, man möchte am liebsten gar nicht aufhören! Doch wer über seinen Hunger hinaus isst, tut sich damit nichts Gutes. Denn für unseren Körper ist der Verdauungsprozess arbeitsintensiv und benötigt viel Energie. Isst man nun zu viel, bedeutet das umso mehr Arbeit für den Körper. Es werden so viel Energie und “Ressourcen” in den Verdauungsvorgang gesteckt, dass andere Organe weniger zur Verfügung haben. Wir merken das vor allem, wenn wir nach dem Essen besonders müde sind. Also lieber langsam essen und aufhören, sobald man satt ist. So bleibt mehr Energie für die Zeit mit euren Liebsten!

4. Aus den Augen, aus dem Sinn

Habt ihr an Weihnachten auch so viel Schokolade herumliegen? Räumt sie lieber gleich in eine Nasch-Lade. Ich merke immer wie viel mehr ich snacke wenn etwas immer sichtbar herum steht. Ein Tipp der für mich super funktioniert: Süßes kommt bei mir in eine Lade und wird nur herausgeholt wenn ich mir etwas gönnen möchte. Stattdessen stehen bei mir in der Weihnachtszeit Nüsse und Mandarinen herum – auch weihnachtlich, aber gesund!

5. Balance is Key!

Habt kein schlechtes Gewissen wenn ihr etwas Ungesundes esst. Das gemeinsame Essen mit unseren Familien an Weihnachten ist Teil unserer Kultur und unserer Traditionen. Genießt es und fühlt euch gut dabei. Denn wie sagt man so schön: Eine ungesunde Mahlzeit bringen nicht gleich eure ganze Ernährung durcheinander!

weihnachtsschlemmen-ocj

You Might Also Like

2 Comments

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close