Happiness

PILLE (N)IMMER DABEI, EIN ERFAHRUNGSBERICHT

Ich habe noch eine Freundin zum Thema Pille Absetzen interviewt. Nach eurem positiven Feedback nach meinem letzten Beitrag hatte ich das Gefühl, dass euch das sehr zu interessieren scheint wie es anderen dabei geht, die Pille abzusetzen. Deshalb habe ich noch eine Freundin gefragt, ob ich sie interviewen darf – natürlich wieder anonym.

Wenn euch der Beitrag gefällt, dann gebt mir Bescheid. Ich freue mich über euer Feedback!

 

Wie lange hast du die Pille genommen und warum hast du begonnen?

Circa 8 Jahre lang, also seit ich 17 war. Ich habe begonnen weil ich während meiner Tage immer die schlimmsten Begleiterscheinungen hatte. Ich hatte nicht nur starke Regelschmerzen sondern sogar Fieber und musste mich öfters übergeben. Da haben auch keine Schmerzmittel mehr geholfen. Natürlich musste ich dann zuhause bleiben und sogar meine Lehrer haben dann schon angefangen, das merkwürdig zu finden.

Ich fand es auch überhaupt nicht ungewöhnlich, die Pille zu nehmen, da in meinem Freundeskreis alle begonnen haben, die Pille zu nehmen.

Meine Haut war auch in meiner Jugend furchtbar, ich hatte die schlimmste Akne und auch die teuersten Cremen vom Hautarzt haben nur mäßig geholfen. Natürlich war da der Gedanke, dass die Akne hormonell bedingt ist und dass man deshalb mit der Pille einiges bewirken kann.

 

Warum hast du die Pille abgesetzt?

Ehrlich gesagt vorrangig weil ich keinen Freund habe und es total unnötig ist, wenn ich so viele Hormone in mich hineinstopfe. Und selbst wenn ich mit jemandem geschlafen habe, habe ich sowieso immer mit Kondom verhütet, niemals nur mit Pille – gerade wenn man jemanden noch nicht so gut kennt braucht man diesen Schutz vor Krankheiten.

Eine Freundin von mir hatte wegen der Pille eine Lungenembolie, sie ist so wie ich Raucherin. Es blieb bei ihr lange unentdeckt und sie wurde von den Ärzten nur aufgrund der begleitenden Rückenschmerzen behandelt (die in Wahrheit von der Lunge kamen). Und da hatte ich dann teilweise richtig Panik und hatte manchmal bei den kleinsten Schmerzen im Brustbereich Angst dass ich auch eine Lungenembolie bekomme. In der Hinsicht bin ich ein kleiner Angsthase 🙂

Ein paar Freunde haben außerdem aufgehört die Pille zu nehmen und mir die Vorteile unter die Nase gerieben, also hab ich mir gedacht, warum soll ich das nicht auch einfach mal probieren.

 

Hast du deine Entscheidung mit deiner Frauenärztin abgesprochen?

Ja habe ich, weil ich wie gesagt da sehr vorsichtig und ängstlich bin. Ich wollte wissen was passiert wenn ich aufhöre sie zu nehmen, und vor allem wie man aufhört die Pille zu nehmen. Muss man sich langsam entwöhnen, also nur noch jeden zweiten Tag die Pille nehmen etc? Aber eigentlich hat sie mir nur gesagt ich soll sie einfach gar nicht mehr nehmen, da gibt es keinen speziellen „Entwöhnungsvorgang“ 🙂

Ich wollte lieber mit meiner Frauenärztin darüber sprechen als im Internet zu recherchieren, was man da teilweise für Antworten bekommt, da ist ja alles von „du wirst ewig leben“ bis „wenn du das hast, dann stirbst du“ dabei.

 

Warst du zum Zeitpunkt des Absetzens in einer Beziehung und hat das deine Entscheidung in irgendeiner Weise beeinflusst?

Nein, war ich nicht. Aber wäre ich mit jemandem zusammen gewesen hätte vermutlich nicht mal daran gedacht die Pille abzusetzen. Also das habe ich zumindest bei meinen bisherigen Beziehungen nie überlegt. Es ist schon unglaublich praktisch für Intimitäten wenn man währenddessen an nichts denken muss.

 

Wie ging es dir während du die Pille genommen hast?

Eigentlich sehr gut, ich hatte keine Probleme. Die argen Regelschmerzen und Probleme, wegen denen ich die Pille überhaupt genommen habe, waren weg und mir ging es sehr gut. Ich habe vor einiger Zeit gemerkt, dass ich während der Tage, wo ich die Placebo-Pillen genommen habe, also immer kurz bevor ich die Regel bekommen habe, leicht deprimiert war und nicht so fröhlich wie sonst.

Die letzten Monate habe ich die Pille total unregelmäßig genommen, mal 5 Tage genommen, dann 3 Tage wieder nicht. Ich hatte eh keinen Sex also habe ich einfach voll oft vergessen sie zu nehmen (trotz Erinnerungen am Handy). Außerdem dachte ich mir, unbefleckt schwanger wird eh nur Maria (lacht)

 

Wie ging es dir nachdem du die Pille abgesetzt hast?

Erst mal war es ein richtig arges Gefühl, keine Pille mehr zu nehmen. Ich hatte sonst immer einen Pillenwecker um 20:15 und ohne diesen Wecker habe ich zuerst vollkommen das Zeitgefühl verloren. Der Wecker war ein echter Orientierungspunkt für mich, ohne ihn hatte ich eigentlich keine Ahnung ob es 8 oder 11 am Abend war.

Aber sonst ging es mir so richtig gut. Es war auch irgendwie ein freies Gefühl, nicht mehr an die Einnahme denken zu müssen. Den Wecker habe ich so oft auf schlummern gestellt dass es fast schon abendfüllend war. Und trotzdem habe ich es geschafft, oft auf die Pille zu vergessen.

Ich hatte dann aber doch Angst, dass meine Tage ausbleiben, dass ich zunehme und wieder Akne bekomme. Doch das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet, ich habe meine Tage sehr pünktlich bekommen. Anfangs fast schon ein bisschen zu oft, fast alle 2 Wochen hatte ich meine Tage oder Schmierblutungen, aber mittlerweile hat sich das gut geregelt und meine Tage kommen jeden Monat regelmäßig.

Es klingt ein bisschen aufgesetzt aber das Leben ohne Pille war irgendwie voll befreiend und es war eine Lebensveränderung zu einem neuen Ich. Ich habe dadurch auch ein bisschen mehr zu mir gefunden.

 

Hast du Veränderungen an deinem Gewicht, Haut, Haaren oder ähnlichem bemerkt?

Zum Glück keine schlimmen Veränderungen. Weder Haarausfall noch fettige Haare. Ich habe leicht zugenommen und vermehrt Pickel bekommen, allerdings nur kleine Pickel, keine riesigen. Ich kann aber nicht sagen ob das nur mit der Pille zusammenhängt. Denn eigentlich ernähre ich mich vorwiegend gesund aber phasenweise leider sehr ungesund und das war grad so eine Phase. Vermutlich ist es eine Mischung aus beidem.

 

Wie hat sich dein Zyklus verändert? Ist die Blutung stärker geworden oder hast du mehr Schmerzen?

Also wie gesagt ist der Zyklus sehr regelmäßig. Ich verwende eine App (WomanLog), in der ich den Zyklus und Symptome tracken kann, das ist recht interessant zu beobachten.

Was ich schon merke ist der Eisprung. Der erste Eisprung hat sich bei mir so unglaublich bemerkbar gemacht, dass es sich wie früher angefühlt hat. Ich war in der Arbeit und habe innerhalb von kurzer Zeit starke Schmerzen bekommen. Ich habe es gerade noch irgendwie in die Apotheke wegen Schmerzmittel geschafft, aber innerhalb von 10 Minuten war es so schlimm, dass ich mich nur noch gekrümmt habe vor Schmerzen. Zum Glück war ein Freund mit dem Auto in der Nähe und konnte mich heimbringen. Während der Autofahrt habe ich mich gefühlt als würde ich gebären, solche Schmerzen waren das (lacht). Zuhause angekommen musste ich mich gleich übergeben, ich hatte auch Durchfall und vermutlich auch Fieber. Da habe ich mich wieder erinnert warum ich wirklich angefangen habe die Pille zu nehmen. Aber ich habe durchgebissen und es war zum Glück nur beim ersten Eisprung so schlimm.

Ich merke es noch immer jeden Monat wenn ich den Eisprung habe, es zieht dann recht intensiv, aber es ist erträglich. Notfalls habe ich Schmerzmittel bei der Hand. Ich bin allerdings nochmal zu meiner Ärztin gegangen deswegen, nur um sicher zu gehen. Sie meinte das kann schon vorkommen, dass man das intensiv spürt, schließlich wird dieser Bereich im Körper nach einer langen Starre wieder aktiv und „erwacht“. Sie hat mir Mönchspfeffer verschrieben aber ehrlich gesagt habe ich auf die Einnahme vergessen. Es hat sich aber dennoch verbessert.

Was die Blutung angeht kann ich das schwer beurteilen, da ich seit dem einen Menstruations Cup verwende. Aber wow ich bin extrem beeindruckt von diesem Cup, das ist so praktisch, einfach und angenehm zu tragen! Man muss auch den ganzen Tag nicht daran denken, manchmal lasse ich ihn auch 24h drinnen und es rinnt nichts aus.

Was ich vor und während meiner Tage merke ist PMS, ich bin leicht reizbar und ziemlich grantig. Früher war ich leicht depri aber jetzt bin ich eher angriffslustig 🙂

 

Wie ernährst du dich sonst im Allgemeinen und wie ist dein Lebensstil?

Verhältnismäßig gesünder als früher, als ich zum Beispiel begonnen habe die Pille zu nehmen. Clean Eating die meiste Zeit, also ziemlich ausgewogen, aber ich habe eine Schwäche für Nachspeisen. Oft esse ich auch auswärts, bei meiner Familie oder bei Geschäftsessen, und abends trinke ich auch öfters ein Glas Wein, beim Fortgehen dann ein bisschen mehr 🙂

Sport mache ich wenig. Ich habe ein Pferd mit dem ich viel Bewegung mache und wandern gehe. Ab und an mache ich zuhause ein kleines HIIT Workout, Pilates oder Yoga.

Allgemein gesagt sind aber meine Ernährung und mein Lebensstil gesünder als in meiner Jugend, vermutlich hat das auch dazu beigetragen dass ich jetzt ohne Pille keine Probleme habe.

 

Wie verhütest du jetzt?

Mit Kondomen.

 

Wie ist deine Erfahrung mit Frauenärzten?

Eigentlich sehr positiv. Ich habe ein paar mal gewechselt, da ich umgezogen bin. Jetzt habe ich eine liebe Kassenärztin, mit der ich sehr zufrieden bin. Allerdings war ich (bis auf eine Ausnahme) immer nur bei Ärztinnen, nie bei einem Arzt. Ich fühle mich bei männlichen Ärzten irgendwie nicht so gut aufgehoben und nicht so wohl.

 

Möchtest du zum Abschluss noch etwas sagen?

Ja, ich finde es sollte jeder für sich abwiegen ob man die Pille wirklich braucht. Vor allem wenn man in keiner Beziehung ist, sollte man sich fragen warum man sich das antut.

Außerdem ist das Leben ohne diese zeitliche Komponente viel einfacher. Man muss die Pille nie dabei haben und man muss nie daran denken. Man merkt es ganz schön nach 8 Jahren voller täglicher Reminder und Wecker, dass es eigentlich ziemlich nervt. Nicht nur mich, sondern auch meine Freunde wenn wir unterwegs waren in Kino, Konzerten & Co 🙂

Pille - (n)immer dabei

Dieser Text spiegelt nur einen persönlichen Erfahrungsbericht und eine persönliche Meinung wider und ersetzt in keinem Fall eine ärztliche Untersuchung oder Meinung.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close