Ernährung

Wie du es schaffst, mehr zu trinken!

Nicht nur im Sommer sollten wir uns immer wieder daran erinnern genügend Flüssigkeit zu uns zu nehmen. Ein Flüssigkeitsmangel kann sich ganz unterschiedlich äußern; angefangen mit Konzentrationsschwierigkeiten  über Kopfschmerzen bis hin zu Schwindelanfällen gibt es die unterschiedlichsten Symptome. Ich habe mir früher auch richtig schwer getan auf meine 2-3 Liter am Tag zu kommen, aber mit ein paar kleinen Tipps und Tricks ist es eigentlich ganz einfach. Damit ihr euch in Zukunft vielleicht auch ein bisschen leichter tut, hab’ ich euch heute hier meine fünf Tipps zusammengefasst.

 

Tipp 1: Gewohnheit

Mach es dir zur Gewohnheit immer ein Wasser dabei zu haben. Kauf dir eine coole Flasche und nimm sie überall hin mit. Und vergiss nicht, sie neben dich zu stellen sobald du an einem Tisch sitzt. Ich kann hier natürlich nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen, aber sobald ein Gefäß mit Wasser neben mir steht, trink ich auch viel mehr.

 

Tipp 2: Probier’s mal mit Geschmack

Ich weiß, wir in Wien sind auf jeden Fall bevorzugt, was unser Wasser betrifft, denn es schmeckt direkt aus der Leitung schon wirklich gut. Gefiltertes Wasser kann dagegen oft einen sehr fahlen Geschmack haben. Alternativ zu Wasser könnt ihr es aber auch mit ungesüßtem Tee probieren – viele davon schmecken eiskalt mit ein paar Eiswürfeln noch viel besser! Wem das immer noch zu langweilig ist, der kann natürlich auch auf Infused Water zurückgreifen. Dafür einfach ein paar leckere frische (oder auch gefrorene) Früchte ins Wasser geben und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Leckere Kombinationen sind zum Beispiel Minze mit Blaubeeren und Zitrone mit Ingwer. Mein Favorit: Gurke!

 

Tipp 3: Strohhalme machen Spaß

Jeder von euch kennt doch sicher das Phänomen – wenn wir im Kino sind oder in einem Restaurant ein Getränk mit Strohhalm bekommen, ist es in kürzester Zeit leer. Deshalb mein Tipp, kauft euch ein paar bunte Strohhalme und steckt sie in eure Gläser oder einen netten Tumbler. Ich bevorzuge Strohhalme aus Metall, denn diese kann man wiederverwenden und sie haben viel mehr Stil (ganz zu schweigen von der Umweltfreundlichkeit)! Ihr werdet sehen, das wirkt Wunder!

 

Tipp 4: Feste Zeiten

Für wen das Trinken nebenbei nicht funktioniert, der kann sich zum Beispiel eine feste Routine angewöhnen. Ihr könnt euch angewöhnen, immer nach dem Aufstehen bzw. vor dem Außer-Haus-Gehen ein Glas Wasser zu trinken oder vor jeder Mahlzeit. Am Anfang müsst ihr euch immer wieder erinnern, aber es wird ganz schnell gehen und ihr werdet ganz automatisch an euer Glas Wasser denken.

 

Tipp 5: Apps

Und wem all diese Tipps nicht geholfen haben, der kann sich einfach eine App wie zum Beispiel Trink Wasser downloaden und sich dann ganz einfach vom Handy erinnern lassen. Ich selbst hab’ das zwar noch nicht ausprobiert, aber einige Freundinnen von mir haben die Apps getestet und sind super happy damit 🙂

 

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Antworten
    Tabea
    14.06.2017 at 17:44

    Seit zwei Jahren habe ich kein Problem mit dem Trinken mehr, weil ich das ca. Sechs Wochen lang in eine App eingegeben habe. Danach hatte ich dann auch von selbst Durst und die Flasche nehme ich sowieso immer mit, weil ich weiß, wie wichtig Trinken ist und ich sonst vor Durst Angst habe.

    Geschmack finde ich aber grausam und Stroh Halme mag ich ebenfalls nicht… Ich finde Trinkflaschen irgendwie besser. Schön dicht und trotzdem angenehm zum Trinken.

    Liebe Grüße

  • Antworten
    Bina
    18.06.2017 at 22:30

    Ich habe es geschafft mehr zu trinken, in dem ich mir in Reichweite immer ein volles Glas Wasser gestellt habe. Sobald ich das Wasser aus dem Augenwinkel sah, wollte ich gleich davon Trinken. So habe ich von Zeit zu Zeit immer mehr getrunken und irgend wann passierte es von ganz allein. Seit einem drei viertel Jahr habe ich absolut keine Schwierigkeiten mehr ausreichend Wasser zu trinken.
    Liebe Grüße Anette

Hinterlasse einen Kommentar