Beauty

MEINE HAUTROUTINE – OHNE PFLEGEPRODUKTE

Dass diverse Reinigungen, Cremes und Masken uns zu einem schöneren Hautbild verhelfen können, ist lang kein Geheimnis mehr. Ich habe glücklicherweise viele tolle Produkte gefunden, die zu meinem Hauttyp passen und mir den von mir gewünschten Look verleihen. Doch Produkte sind nicht alles, es gibt noch einige Dinge die ihr beachten könnt um eurer Haut zu einem strahlendem Teint zu verhelfen. Meine Top 5 Tipps dafür findet ihr hier:

1. Trockenbürsten – eine Sache die ich erst seit kurzem für mich entdeckt habe. Mit Hilfe einer Naturbürste bürstet ihr einfach eure Gesichtshaut vor der Reinigung, entfernt so Schüppchen und regt die Durchblutung an. Auch euer Nervensystem wird davon stimuliert was euch hilft, Stress abzubauen. Dies könnt ihr natürlich auch am ganzen Körper machen. Vom Kopf angefangen bis runter zu den Zehen.  Diese Massage regt euer Lymphsystem an und unterstützt so Euren Körper dabei, Toxine auszuschleusen.

2. Die Haut trocknen lassen! Ich verwende niemals Handtücher für meine Gesichtshaut sondern lasse sie nach dem Reinigen oder waschen einfach an der Luft trocknen bevor ich den nächsten Schritt mache. Handtücher sind oft wahre Bakterienschleudern und für empfindliche Haut auch meistens zu grob. Wenn es mal wirklich schnell gehen muss nehme ich mir ein dünnes Kosmetiktuch und tupfe die Haut sanft trocken.

3. Weiches Wasser! Schönheit fängt beim Wasser an –  wer schon mal umgezogen ist, vielleicht sogar in eine andere Stadt, oder im Urlaub war, hat bestimmt gemerkt dass Haut und Haare sich plötzlich anders anfühlen, obwohl man die gleichen Produkte verwendet. Dies lag dann höchstwahrscheinlich an der Wasserhärte. Als ich in München gelebt habe war das Wasser zum Beispiel viel härter und das habe ich deutlich gemerkt. Meine Gesichtshaut wurde trocken, anfälliger für Unreinheiten und wirkte irgendwie fahler als sonst. Denn hartes, kalkhaltiges Wasser bildet in Verbindung mit Seife unlösliche Salze, die auf der Haut zurückbleiben. Diese abgelagerte Kalkseife beeinflusst das Nachfetten unserer Haut und ihren zarten Säureschutzmantel. Glücklicherweise  lässt sich Wasser enthärten wenn man in einer Region mit hartem Wasser wohnt. Weichwasseranlage von BWT, die hartes Wasser in weiches Wasser umwandeln, sind dafür beispielsweise ein Lösung. BWT nennt dieses weiche Wasser seidenweiches Perlwasser.

4. Wasser ist nicht nur äußerlich ein entscheidender Faktor für unsere Haut sondern auch natürlich auch innerlich. Wenn ich es schaffe täglich mindestens 2 Liter Wasser zu trinken merke ich einen rießen Unterschied an meiner Haut. Sie strahlt und wirkt zumindest viel reiner als an Tagen wo ich es einfach nicht schaffe genug zu trinken.

5.  Genug Schlaf! Ich kann es nicht oft genug betonen wie wichtig Schlaf für unseren Körper ist. Die Zeiten wo es cool war, kaum geschlafen zu haben weil man soviel zu tun hatte oder gerade wieder süchtig nach einer Serie war, sind bei mir endgültig vorbei. Ich versuche meinen Schlafrhythmus so gut ich kann den Bedürfnissen meines Körpers anzupassen und mich nicht an bestimmte Zeiten oder Wecker zu halten. Wie ich das schaffe könnt ihr zum Beispiel in diesem Artikel lesen. Der Körper braucht diese Erholung unbedingt und dankt euch mit einem strahlendem Auftreten.

Fotos: Sonja Petrkowsky  / Anzeige in Zusammenarbeit mit BWT

You Might Also Like

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar