Ernährung Rezepte

Warum Wein nicht vegan ist!

Sind Trauben vegan? Ja, klar! Ist Wein vegan? Ja, … ähm, was kann daran nicht vegan sein?

Wie kommt das Tier in den Wein?

Nun, auf den ersten Blick sieht man wirklich nicht, was an einem Wein nicht vegan sein kann. Trauben werden geerntet, gepresst, vergoren und abgefüllt. Oder?

Nein. Zwischen den einzelnen Schritten geht noch ein bisschen mehr vor, als man vermuten würde. Kleine Schwebeteilchen und Stoffe im Wein lassen ihn trüb werden und können den Geschmack, die Qualität und die Haltbarkeit eines Weines herabsetzen. Deshalb werden diese Teilchen herausgefiltert, man spricht dabei vom “Schönen” des Weins. Diese Teilchen setzen sich im Wein am Boden ab, sie sinken dabei ganz langsam herab. Sie sind negativ geladen, und können von positiv geladenen Stoffen herausgefiltert werden.

Dabei werden vorwiegend tierische Produkte eingesetzt, die die Teilchen beim Herabsinken anziehen. Gängige Produkte sind Gelatine, Fischblase, Eiklar oder Casein (aus Milch), die meist ein Abfall und Nebenprodukt der Fleischindustrie sind.

Zwar werden die Produkte vor dem Abfüllen des Weins entfernt, aber dennoch wird für den Prozess tierisches Material benötigt und die Fleischindustrie unterstützt.

Gibt es Alternativen?

Ja, die gibt es zum Glück. Es gibt auch pflanzliche Stoffe mit denen sich Wein klären lässt, zum Beispiel Erbsenprotein oder Bentonit (eine Tonerde). Gelegentlich werden Weine auch nicht geklärt, sondern man vertraut auf den natürlichen Klärprozess, der allerdings länger dauert.

Eine meiner Lieblingsmarken, Vegavita, hat zwei vegane Weine im Sortiment. Beide werden mit Hilfe von Erbsenprotein geklärt. Der Grüne Veltliner, ein typisch Österreichischer Wein, eignet sich besonders gut für sommerliche, frische Drinks wie den Weißen Spritzer, ein typisch österreichisches Getränk. Ja, auch wenn (vor allem zu viel) Alkohol nicht gesund ist, gerade in der heißen Jahreszeit gehört ein guter Spritzer irgendwie zu einem schönen lauen Sommer-Abend unter Freunden dazu. Also bitte verantwortungsbewusst genießen!

Zwei Sommer-Rezepte mit veganem Wein

Besonders lecker wird’s wenn man den Klassiker mit frischem Obst und Kräutern kombiniert. Hier habe ich Getränke mit Kiwi & Basilikum und Granatapfel & Minze gemixt und teile das leckere Rezept gerne mit euch.

Basilikum-Kiwi-Spritzer (1 Glas)

Die Kiwi auslöffeln und in einer kleinen Schüssel zerdrücken. Ein Basilikumblatt vom Stiel abzupfen, fein hacken und untermischen. Beides in ein Weinglas füllen. Eiswürfel, Mineralwasser und Wein hinzugeben und mit dem frischen Basilikum servieren.

Granatapfel-Minze-Spritzer (1 Glas)

Eiswürfel in ein Weinglas geben. 2 Blätter Minze abzupfen, in feine Streifen schneiden und hinzugeben. Anschließend Granatapfelsaft, Mineralwasser und Wein einfüllen und mit dem Minzestiel servieren.

*Anzeige in leckerer Zusammenarbeit mit Vegavita

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Antworten
    Eva
    28.06.2017 at 16:15

    Hallo, ich finde diesen Artikel wirklich sehr interessant, jedoch frage ich mich wie man dieses am Endprodukt feststellen kann?Verwendet jeder Wein Produzent diese tierischen positiven senker? Was ist mit den weinen die man dekantieren muss? Prosecco? Champagner?

    • Antworten
      Jay
      29.06.2017 at 20:10

      Diese auch! Zum Beispiel bekommen Sekt / Champagner angeblich diesen schönen Glanz durch die Gelatine. Hat mir mal ein Barkeeper verraten …

Hinterlasse einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close